Donnerstag, 23. Juli 2015

Wirklich ärgerlich: B2run in Nürnberg

Hallo Leute,

Frauchen hat es sich jedes Jahr wieder geschworen "nie wieder", und dann ist sie doch schwach geworden. Nein, ich rede nicht von Kaiserschmarrn, sondern vom Firmenlauf. Neudeutsch B2run. Sollte es noch jemanden geben, der das Konzept und diese Laufserie nicht kennt - gibt es in allen deutschen Großstädten, Laufstrecke ca. 6 km, abends, einmal im Jahr, und es melden sich Firmenteams an. Frauchen ist in ihrem Unternehmen Teamkapitän, nicht weil sie so schnell ist, sondern weil sie die einzige "echte" Läuferin ist. Der Rest der Kollegen hat wenig bis gar keine Wettkampferfahrung, ähnlich viel Lauferfahrung und sieht den B2run als Höhepunkt des Läuferjahres. Frauchens Zusammenfassung:
  1. Für 17,90 Euro plus MWST je Läufer (preiswertester Frühanmeldetarif) gibt es eigentlich ... nichts. Startnummer, im Ziel eine austauschbare 08/15-Medaille, 4 Sicherheitsnadeln, Wasser und Bananen im Ziel, Urkunde zum Selbstausdrucken. Kein Gutzi zusätzlich, kein Pröbchen der Sponsoren, nada, nichts. Bei anderen Läufen in der Preisklasse gibt´s schon mal ein Shirt, oder Traubenzucker ... aber da das Startgeld in der Regel von der Firma gezahlt wird und nicht vom Läufer selbst, denken die Veranstalter wohl "können wir verlangen".
  2. Immerhin haben sie es dieses Jahr geschafft, auf dem Streckenplan und der Urkunde die gleiche Streckenlänge anzugeben. Ihr sagt, das sei selbstverständlich? Ja, eigentlich schon. 2014 differierten die Angaben aber. Nun gut, dieses Jahr sollten es 6,4 km sein.
  3. Fürs Wetter können die Veranstalter nichts. 32 Grad, sehr schwül. Wohl aber für die Startorganisation, die jedes Jahr im Chaos mündet. Dieses Jahr sollte es zwei Startzeiten geben, 19 Uhr und 19:45 Uhr. 
  4. Frauchen und ihr Team stellten sich also in die Welle für die erste Startzeit, und dort als faire Sportler in die Startblöcke je nach ihrer erwarteten Zielzeit. Nordic Walker sollten erst bei der zweiten Startzeit starten können, ganz hinten, sonst würden sie disqualifiziert. Um es kurz zu machen - nix Disqualifikation, munter ordneten sich Nordic Walker und > 50 Minuten-Läufer ganz weit vorne ein. Der Start erfolgte in Wellen, es dauerte ewig. Man stand in der prallen Sonne, keine Wasserberieselung, dafür aber lauteste Ballermann-Musik-Berieselung. Unterbrochen von "munteren" Sprüchen eines hiesigen Radiomoderators, die größtenteils schmerzensgeldpflichtig waren. 
  5. Als Frauchen dann endlich den Startbogen sichtete, war es 19:35 Uhr. Und plötzlich hieß es, jetzt wird nicht mehr weitergestartet, erst wieder beim 2. Start um 19:45 Uhr. Wilde Buhrufe. Keine Reaktion, außer "jetzt  machen wir mal Warm up". Ach nee, den wartenden Läufern war ja auch sehr kalt. Ein Fitnesstrainer hüpfte aufopferungsvoll auf und ab, und forderte zur "La Ola" auf. Zu sehen bekam er sehr viele Mittelfinger. Sorry, aber absolut verständlich. Dann brüllte er die seit nunmehr einer 3/4-Stunde stehenden und ziemlich sauren Läufer an "seid nicht so faul!". Kam supergut an ..
  6. Und was Frauchen dann endgültig die Laune vermieste - diverse Teilnehmer kürzten ab. Gut, jeder muss sich selbst im Spiegel ansehen können. Aber das hat nichts mit fairer oder sportlicher Einstellung zu tun. Frauchen will nicht mehr in einem "Wettkampf", besser wäre wohl "Event" zusammen mit solchen Leuten sein.
Ach ja, die Zeit: auf die Sekunde einen 6-Minuten-Schnitt. Was bei der Hitze, den schweren Beinen nach 1 Stunde Herumstehen im Startblock und dem "lahme-Läufer-Umkurven" für sie sehr gut ist. Dabei hat Frauchen eine bessere Zeit verschenkt - kurz vor km 2 lag ein 50-Cent-Stück auf dem Boden. Gucken, kurzer Schulterblick, ob nicht direkt hinter ihr ein Läufer ist, der dann einen Salto schlagen würde, bücken, Geld einsammeln - ja, das ist mein Frauchen! Platz 1.085 bei den Damen, und 7.124 von 13.767 gesamt ins Ziel gekommenen Startern  ist ja wohl auch nicht so ganz schlecht.

Das Positive: alle aus ihrem Team kamen gut und gesund durch (es gab doch einige Hitzekollapse auf der Strecke). Und die meisten wollen nächstes Jahr wieder. Eine junge Dame, die jetzt erst mit Laufen angefangen hat, war total begeistert und wollte sich gleich für 2016 wieder anmelden. Mal sehen, ob Frauchen ihren Schwur "nie wieder" hält oder wieder schwach wird ....
Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Lauf Markus hat gesagt…

Ich glaube über so Firmenläufe hast du alles gesagt, was es zu sagen gibt!
Auf jeden Fall auch nicht meine Welt

iwan hat gesagt…

Hallo Markus,
Frauchen hat sich gestern ihren Frust bei einem schönen Lauf über die Felder abreagiert. Und heute in der Firma wird noch eifrig über die gelaufenen Zeiten diskutiert - den Nur-einmal-im-Jahr-Läufern hat es sehr gefallen ;-)

Susi hat gesagt…

Hallo Iwan,
ich war auch dabei, ich fand es gar nicht so schlimm wie Dein Frauchen. Aber ich hatte auch Glück und konnte schon um 5 nach 7 startetn .... und was es kostet, wußte ich auch nicht - bezahlt ja mein Chef ;-)

iwan hat gesagt…

Hi Susi,
schön für Dich :-) Frauchen war schon sehr geladen ....