Donnerstag, 28. Januar 2021

Kälte statt Wärme, virtuell statt echte Läufe

 Hallo Leute,

wer unseren Blog schon länger liest, weiß: Frauchen hasst Winter. Kälte, Schnee, Regen, grauer Matsch, keine Farben in der Natur. Denn so sieht es leider bei uns im Januar aus. Wäre es ein Wintertraum mit Sonne, blauem Himmel und g´führigem Schnee, dann könnte sie sich wohl eher damit arrangieren ...

So heult sie mir die ganze Zeit meine plüschigen Ohren voll, dass sie normalerweise um diese Jahreszeit so 10 Tage in wärmere Gefilde flüchtet. Oft verbunden mit einem Lauf - so war sie 2013 bis 2016 in Florida, und ist die Halbmarathons in Miami, Fort Lauderdale und den Disney Run in Orlando mitgelaufen. Ein paar Erinnerungen an sommerliche Temperaturen und bunte Flora und Fauna:







Und die letzten 4 Jahre war sie dann immer zum Wanderen und Lauftrainnig auf Mallorca - nicht ganz so warm, mehr Frühling als Sommer, aber die Sonne, Helligkeit, Leuchtkraft der blühenden Landschaften taten gut. Und halfen, über die letzten Winterwochen zu kommen. Auch hier noch ein paar Impressionen, letztes Jahr war ich ja auch dabei:



Tja, um Frauchen ein bißchen abzulenken, habe ich sie gleich mal für ein paar Läufe im ersten Quartal angemeldet. So darf sie beim Wiener Eisbärcup starten - gleich drei Läufe, jeweils Mitte Januar, Februar, März zu absolvieren. Normalerweise im Prater, man kann seine Streckenlänge zwischen 7, 14, 21 oder 28 km wählen. Die von mir gemeldeten 7 km hat sie im Januar schon absolviert, nun stehen noch zweimal 14 km an.  Und am 19. Februar darf Frauchen sogar in Sommerhitze laufen. Hehehe. Jedenfalls gedanklich, denn da laase ich sie im Rahmen des Tel Aviv Marathons 10 km rennen.

Und ja, ich sage bewusst "darf", denn bei den vielen gesundheitlichen und anderen möglichen Hindernissen derzeit sind wir beide dankbar dafür, Läufe machen zu können.

Haltet die Ohren steif, auch wenn sie - wie bei mir - vollgejammert werden. Bis bald

Euer Iwan



Mittwoch, 13. Januar 2021

Monotonie

Hallo Leute,

nun sind schon wieder 3,5 % des Jahres 2021 herum - und was ist passiert? Außer ganz viel Aktionismus außen herum? Bei mir, bei meinen Menschen: nichts. Seit Wochen, um nicht zu sagen seit Monaten, eine Woche wie die andere. Schlafen, Essen, Home Office, Lesen, Laufen (Frauchen) bzw. Hobby Briefmarken nachgehen (Herrchen), TV - das war es. Ab und zu mal raus zum Einkaufen, Lebensmittel müssen ja sein.

Aber ansonsten: Monotonie. Selbst Weihnachten und Silvester gab es kaum Abwechslung. Kein Highlight in Sicht. Die Hoffnung auf ein halbwegs normales Frühjahr mit Laufwettkämpfen und vor allem den "Trainingscamps" auf Mallorca haben wir inzwischen aufgegeben. Keine Sonne, keine bunten Farben, kein gar nix. Ja, muss sein, geht nicht anders, klar. 

Aber irgendwie ist das alles doch sehr einschläfernd. Ich weiß gar nicht, was ich Euch berichten soll. Ich habe einfach nichts zu erzählen. Frauchen scheuche ich raus zum Trainingsplan abarbeiten, erstmal weiter Grundlagenausdauer wiederherstellen. Ansonsten: es passiert nix, ich erlebe nix. Ist ja andererseits auch gut so, man lebt so ruhig vor sich hin. 

So, habe ich Euch jetzt auch schon langsam zum Einschlafen gebracht? Das Konzept "Winterschlaf" gefällt mir jedenfalls immer besser! Weckt mich einfach, wenn der Frühling da ist, oder Corona vorbei - was schneller da ist ...

Bis dahin 

Euer Iwan