Sonntag, 21. Oktober 2018

Treppen erfreuen das Läuferherz

Hallo Leute,

ja, ich lebe noch ... meine Menschen waren nur wie jedes Jahr im großen Urlaub. Und haben mich armen kleinen, von seiner Schönheits-OP noch traumatisierten und tief verstörten Bären einfach schmählich zu Hause gelassen. Wie jedes Jahr.
Und ich habe mich wie jedes Jahr mit einem so richtig fiesen, krachenden Trainingsplan für Frauchen revanchiert. Unter anderem das allseits und besonders bei ihr so beliebte "zwei Mal täglich in den 8. Stock des Hotels hochlaufen, davon einmal direkt nach dem Lauftraining". Strengt schön die Oberschenkelmuskulatur an, trainiert selbige aber auch ordentlich. Das hat sie gemerkt, als sie einen Tag vor dem schlechten Wetter quer über die Insel nach Santa Ponca geflohen sind. Herrchen lag am Strand, Frauchen zog sich mittags um - statt Bikini Laufklamotten. Und wer den Ort nicht kennt - vom Strand aus kann man sehr schön viele viele Treppen hoch und runter nehmen .... eine besonders lange hatte es Frauchen dann angetan. Im Laufschritt hoch, die Oberschenkel brannten fürchterlich. Oben nur kurzes Umhertrippeln, dann fing es an zu schütten. Also so schnell es ging wieder herunter über die unebenen und teils sehr glitschigen Stufen ... sehr gut für das Gleichgewicht.
Hier zuhause habe ich ihr ja seit einigen Monaten neben den "normalen" Hügelläufen auch "Parkhaus" verordnet. Diese Trainingseinheit besteht aus treppauf, treppab in einem öffentlichen Parkhaus, das am Wochenende verwaist ist. Also keine irritierten Blicke zu befürchten .... Frauchen mault zwar, weil ihr langweilig ist, aber so 11 Stockwerke hoch und wieder runter (o.k. das lasse ich ihr mal durchgehen, es sind ja quasi immer nur "halbe" Etagen") bringt auch gute Muskulatur. Dabei verlange ich gar nicht "zwei Stufen auf einmal" oder "rocky-mäßiger Sprint, nein, einfach nur locker hoch und runter.
Mal sehen, wie sie nächste Woche in Salzburg abschneidet, genau für einen solchen Kurs mit vielen Stufen ist diese Art Training ja von mir gedacht. Ich werde berichten. Und natürlich auch, wie viele Kaiserschmarrn ich mir einverleibt habe ...
Bis dahin
Euer Iwan

Kommentare:

Laufwelt hat gesagt…

Du bist ja gemein Iwan! Training im Parkhaus! Nix Langweiligeres kann ich mir vorstellen :-)

iwan hat gesagt…

Hallo Manu, "nett sein" kann jeder, "gemein sein" bringt neue Bestzeiten - siehe Salzburg :-)
Gruß Iwan