Donnerstag, 2. Juli 2020

Durchwachsener erster Bergurlaub 2020

Hallo Leute,

normalerweise hätten wir im Juni schon mindestens zwei Bergaufenthalte gehabt, Innsbruck und Achensee, beide Mai, beide dank Corona ausgefallen.

Aber nun war es soweit: Lenggries, wie immer in unsere kleine Pension. Frauchen hatte vorher angerufen, ja, wir dürften kommen, nur langjährige Stammgäste (mit Urlaub dort seit 1978 waren wir dafür qualifiziert) würde sie nehmen, allen anderen sagt sie ab. Diese ganzen Hygieneregeln sind in der wie gesagt kleinen, familiären Pension nur mit großem Aufwand einzuhalten. Um es gleich zu spoilern: das Schlimmste für mich war, dass sie dieses Mal keinen Kuchen extra für mich und meinen Kumpel (o.k. auch für Frauchen) gebacken und ins Zimmer gestellt hat ...

Insgesamt war der Urlaub also durchwachsen. Kuchen- und kaiserschmarrntechnisch auf jeden Fall, für mich gab es nur einmal Rüblikuchen


und ihre zwei Kaiserschmarrn hat Frauchen ganz heimlich, still und leise ohne mich verdrückt!

Wettertechnisch war es auch durchwachsen. Die ersten drei Tage ergiebige Regenfälle. Dann zwei herrrliche Bergtage, die sie gleich für Wanderungen im Karwendel und am Achensee genutzt haben.
Danach ein Rückschlag, 18 Grad und leichter Niesel, am nächsten Tag sollten massive Gewitter kommen. Es sah aber immer noch gut aus, also marschierte Frauchen mal wieder aufs Brauneck hoch. 850 Höhenmeter. Und prompt kam die Sonne raus, als sie oben war.
Eigentlich war der Plan, mit der Bergbahn herunterzugondeln ... aber als Frauchen die Preise gesehen hat (11 Euro! Eine Talfahrt" Ja, spinnen die denn?), lief sie lieber die Diretissima über die Reiseralm herunter. Schnell. Zu schnell - was a) mit einem kleinen Sturz (nur ein paar Schrammen und verletzter Stolz) und b) mit einem ordentlichen Muskelkater quittiert wurde. Dieses Jahr hat sie nämlich noch zu wenig Bergablaufen trainiert .... den Kühen war es egal:
Letzter Tag dann der erste richtig heiße Traum-Sommertag, da wanderten sie noch auf eine Alm im Karwendel, wo es immer Murmeltiere zu sehen gibt und sonst nichts - kaum Wanderer, nur verfallene Almhütten, dieses Jahr aber leider auch nur ein Murmeltier. Das sich auch zierte und nicht aufs Foto wollte.
Und dann mussten wir auch schon wieder heim. Seufz. Der nächste Bergaufenthalt ist dann Anfang August. Da weiß ich aber, welcher Bär sich mit Kaiserschmarrn und Sachertorte vollstopft!

P.S. Gestern haben sie nun auch den Achenseelauf für 2020 abgesagt.

Bis sehr bald Euer Iwan


Kommentare:

Laufwelt hat gesagt…

Die Bilder schauen toll aus und weniger Kuchen ist doch gut für Deine Figur! Oder Iwan? :-)

iwan hat gesagt…

Das gilt doch nur für Frauchen - ich kann mir mindestens 4 Stück am Tag leisten, bei meiner drahtigen muskulösen Figur!
Gruß Iwan

trailbirdie hat gesagt…

Danke für die schönen Fotos!
Ich finde auch, dass die Bergbahnpreise im Sommer echt teuer sind. Hoffentlich wird hat sich Frauchen gut von ihrem Sturz erholt! LG

iwan hat gesagt…

Danke :-) Der Sturz war nicht so schlimm, mehr ein Wegrutschen. Ihr Stolz war angekratzter als ihr Boppes ;-)
Gruß Iwan