Donnerstag, 27. März 2014

Wieviel ist ein Plüschtier wert?

Hallo Leute,

da kam mir heute ein Artikel in die Pfoten, schon zwei Jahre alt. Es ging um ein Ehepaar und einen Plüschfrosch - sie haben den Frosch immer mit auf Reisen genommen (erinnert mich doch glatt an jemanden ....) und überall fotografiert. Bei einer solchen Gelegenheit, oben auf einem Berg, ist der Frosch abgestürzt. Kaufpreis des Frosches: 3 Mark. Wert: unersetzlich. Also haben sie den Alpenverein um Hilfe gebeten. Und dort rückte ein Bergführer, der das Zusatzeinkommen brauchte, tatsächlich aus und suchte den Frosch. Stunden später fand er ihn, 200 Meter abgestürzt, Augen angekratzt, aber sonst wohlauf. Da hat der grüne Kumpel aber ganz schön Glück gehabt! Kosten der Expedition: insgesamt 450 Euro (Tagessatz und Finderlohn) plus 400 Euro Spende, weil das Ehepaar so glücklich über die wohlbehaltene Rückkehr war.
Tja, den Plüschfrosch-Artikel habe ich sofort Frauchen vorgelegt. Denn ich gehe ja doch stark davon aus, dass sie auch gleich die Bergwacht und Rettungsteams alarmieren würde, wenn ich mal - was hoffentlich nie passieren wird - abstürzen sollte!
Gut zu sehen aber, dass es Menschen gibt, die den Wert eines Plüschtieres nicht mit seinem Kaufpreis bemessen. Sondern mit dem, was dieses Tier für sie bedeutet. Dasselbe denke ich auch von meinen Menschen - ich hatte ja berichtet, dass in Miami neulich beim Fototermin mit meinem Kumpel Fozzie die Kamera in eine Lücke am Pier abstürzte und nicht wieder rauszuholen war unter den ganzen Felsquadern. Frauchen hat schon gesagt - wäre nicht die Kamera, sondern Fozzie da runter gestürzt ... sie hätte glatt den Rückflug verpasst und wäre mit einem Bagger angerückt!

Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Manu hat gesagt…

Bei diesem Post sind mir ja fast die Tränen gekommen ... Pauline ist ja schon einmal verschwunden. Sie war in einer Tasche, die eigentlich ein Mitarbeiter in mein Zimmer bringen wollte. Doch sie war nicht dort und der Mitarbeiter wußte auch nicht wo sie sein könnte. Zum Glück wurde sie dann in einem anderen Zimmer entdeckt ... Weiß nicht, was ich sonst gemacht hätte. Aber hoffen wir mal dass weder Iwan noch Pauline wirklich einmal etwas passiert!

iwan hat gesagt…

Das war ja eine fürchterliche Situation. Ich bin Frauchen glücklicherweise noch nie verloren gegangen, aber in Las Vegas hat einmal Frauchens Koffer in ein anderes Zimmer eingecheckt als sie ;-) Das hat gedauert, bei über 2.000 Zimmer im Hotel, bis sie den Koffer wieder hatten ...

Anonym hat gesagt…

Sag mal, das ist doch wohl nicht Dein Ernst! Kosten verursachen und Menschenleben gefährden, nur um ein Spielzeug zurückzukriegen! Sorry, aber da hört bei mir das Verständnis auf ...

iwan hat gesagt…

Hallo "Anonym",

hast Du eigentlich ein Herz? Erstens haben die Menschen die Kosten übernommen. Zweitens wußte der von der Bergwacht, was er tut. Und drittens - wenn man an etwas (das kann ein Mensch, ein Tier, ein Gegenstand sein) sehr hängt, dann will man es behalten. Und dieser Frosch war ein Symbol für das Ehepaar, genau wie ich für mein Frauchen viel mehr als nur ein "Teddy" bin (will ich jedenfalls hoffen :-))