Dienstag, 12. April 2016

Fit und aktiv bis ins hohe Alter

Hallo Leute,

Frauchen schwankt zwischen deprimiert und wütend. Kommt sie vorhin von einem 50 Minuten-Tempolauf zurück und findet ein Schreiben ihrer Krankenkasse vor. "Möchten Sie geistig fit bleiben, aktiv und selbstständig leben bis ins hohe Alter?" Dann möge sie bitte das "Aktivprogramm 50plus" kennenlernen ...

Äh ja. Nun gut, Frauchen hat inzwischen auch dieses nette Alter erreicht, was in der Werbung mit "Silver Ager" umschrieben wird, oder eben mit "50plus". Anders ausgedrückt: als sie geboren wurde, gab es nur ein Fernsehprogramm. Und sie wuchs mit Daktari, Bonanza und Lassie auf. Alles klar? Aber deswegen gleich so ein Angebot? Die Bausteine reichen übrigens von Schlaf (Danke, sehr gut, 8 Stunden mindestens, könnte wahrscheinlich noch besser sein, wenn sie nicht täglich 2 Liter Cola light trinken würde), Bewegung (sie trainiert gerade für ein Trailrun-Event in Tirol), Gedächtnis und Konzentration (sie steht mitten im Berufsleben, ist Marketingspezialistin und Führungskraft), Nikotinfrei (noch nie geraucht) bis hin zu so spannenden, gerade in der jetzigen Lebensphase brennend interessanten Themen wie Sturzprävention / Notruf (geht das auch, wenn sie mal wieder auf einem Bergpfad hinfliegt?) und Inkontinenz (das lassen wir mal besser unkommentiert ...).

Ich würde sagen, voll an der Zielgruppe vorbei. Ja, "die Lebensumstände und Gesundheitsbedürfnisse bei Menschen ab 50 Jahren sind völlig unterschiedlich".  Da hat die Krankenkasse recht. Aber eine eierlegende Wollmilchsau zu versuchen, also das Alter von 50 bis 90 mit einen Mailing und Baukastensystem abzudecken, ging ja mal voll daneben. Ab in den Papierkorb damit und lieber her mit dem Streckenprofil für den Innsbruck Alpine!

Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Laufwelt hat gesagt…

Oh weh ... :-)

iwan hat gesagt…

Du sagst es ;-)