Dienstag, 1. August 2017

Woran man merkt, dass man alt ist

Hallo Leute,

ich hatte den halben Post schon fertig, da habe ich gemerkt - das ist ja ein reines Gejammer übers Älterwerden. Und das will ich nicht - ich bin kein zahnloser alter Bär, der nur missmutig vor sich hingrummelt! Also alles gelöscht und von vorne. Frauchen und ich hatten ja am Samstag Geburtstag. Wir sind beide schon ÜFüs, also jenseits der "magischen" 50 Jahres-Grenze. Tja, deswegen stelle ich mal zusammen, woran man merkt, dass man sich zwar wie Zwanzig fühlt, aber sie eben nicht mehr ist:

  • die Musik im Radio ist einfach nur unmelodisch - wenn man mal volle Kanne und Begeisterung mitsingt, heißt es "das war die Nummer 1 von vor 30 Jahren"
  • die meisten Interpreten kennt man gar nicht
  • wenn man von Fernsehserien wie Flipper, Lassie, Fury, Mr. Ed redet, dann gucken einen die meisten Menschen nur irritiert an - "kenne ich nicht, ist die neu, wo läuft die?"
  • "wer war bitte schön Hans Rosenthal, Peter Frankenfeld, Heinz Ehrhardt?" - Frage der jüngeren Kollegen
  • man kennt noch die Telefonapparate mit Wählscheibe, graubeiges Einheitsmodell. Telefoniert wurde im Flur, da stand der Apparat. Mit Schnur.
  • man war stolz wie Bolle, weil man als Testgebiet auserkoren war und 5 (!) Fernsehprogramme hatte - heute jammert man nach Studium der rund 50 Kanäle "läuft mal wieder nichts"
  • beim Arzt wird einem zu weniger Sport geraten ("in Ihrem Alter läuft man kürzere Distanzen, lassen Sie es gut sein" O-Ton am 27.7. zu Frauchen)
  • beim Schleppen eines größeren Kartons wird man gefragt "schaffen Sie das, soll ich helfen?"
Eines sage ich Euch, wenn die Kids anfangen, in der U-Bahn für einen aufzustehen, dann reicht es mir!

Aber nun zurück zum ernsthaften Teil: Frauchen muss zur Zeit wirklich ein bißchen aufpassen. Am Donnerstag morgen hat es in ihrem Rücken ausgeschnackelt. Inzwischen hat es sich zwar wieder eingeschnackelt, aber wir sollen trotzdem vorsichtig sein. Und da ihr / unser Haupt-Saisonziel der Karwendelmarsch ist, haben wir schweren Herzens den Pitz Alpine Trail gestrichen. Der wäre jetzt am Samstag, 26 km mit 1.600 Höhenmetern. Und nicht gerade leichter, ebener, watteweicher Strecke. Wir wollen nichts riskieren. Schade. Aber wie gesagt, Frauchen will Ende August die 52 km gut schaffen, ich sie stolz im Ziel erwarten und mit ihr finishen.

Bis bald
Euer grauer, aber mitnichten alter Iwan


Kommentare:

Laufwelt hat gesagt…

Iwan, weder Du noch Dein Frauchen sind alt! Du legst ein Tempo beim Essen von Kaiserschmarrn hin - da kommt selbst ein ganz junger Bär nicht hinterher! Und Frauchen läuft soviel wie ich selbst mit 30 nie gelaufen bin :-)

Also nicht auf Andere hören! Und weiterhin viel Erfolg beim Training!

iwan hat gesagt…

Oh Danke, Manu! Hat man gemerkt, dass wir nur auf Komplimente aus waren? ;-)
Gruß Iwan