Montag, 3. Dezember 2018

Und wieder einmal ... Valencia


Hallo  Leute,

ich bin hin und her gerissen. Frauchen war dieses Jahr das erste Mal allein in Valencia zum 10 km-Lauf, Herrchen und ich wollten lieber die Adventsatmosphäre hier in Deutschland genießen. (Und ich besonders das Öffnen des Adventskalenders, gestern war ein Gutschein für eine Packung weiße Dominosteine drin, jammjamm!)
Ich habe also Fozzie als Vertretung (Aufpasser und Vertretungscoach) mitgeschickt. Außerdem hatte ich sowieso keine großen Hoffnungen, weil Frauchen ja nun seit 4 Wochen einen kaputten rechten Fuß hat. Wäre ich  mal besser mitgefahren ...

Superschönes Wetter. Morgens rund 10 Grad, bis mittags ging es dann immer auf circa 22 Grad hoch, Sonne pur - bis auf Samstag Morgen, der Breakfast Run (5 km) fand noch bei Wolken statt.


Also: kurze Hosen und Shirt-Wetter. Frauchen und Fozzie haben übereinstimmend berichtet, dass man sie ins Flugzeug zurück fast schieben musste ...



Perfekte Organisation - die Abholung der Startunterlagen hat am Freitag Nachmittag genau 3 Minuten gedauert. Und sowohl der Starterbeutel als auch der Finisherbeutel waren wieder sehr reich bestückt.

Frauchen ließ sich ohne meinen mahnenden Einfluss ("Brauchst Du das wirklich?") auf der Marathonmesse auch noch zum Kauf eines - ich zitiere - "schnuffigen" Laufshirt hinreißen:


Der Fuß hielt. Zwar mit Schmerzen, die aber jeden Tag weniger wurden. Vielleicht hatte sie das auch der "Wärmecreme", die im Starterbeutel zu finden war, zu verdanken? Und nein, Frauchen schluckt keine Schmerzmittel. Nie nicht. Entweder der Schmerz ist noch aushaltbar oder nicht, betäubt wird er jedenfalls nicht.

Freitag nach Ankunft im Hotel also schnell umziehen und dann ein langsamer Trab durch den Turia-Park.
Samstag besagter Breakfast Run - 5 km in erstaunlich schnellen 29:51 min. Der Wettkampf begann dann aber erst nach der Ziellinie: es gab belegte Brötchen (Bocadillos), süße Teilchen, Mandarinen, Kakis, Wasser und Isogetränke sowie Radler. Das war Nahkampf vom Feinsten ...


Sonntag dann 8:30 Uhr der Startschuss für den Marathon (neuer Streckenrekord, sehr schneller Kurs) und den 10 km-Lauf. Frauchen startete verhalten, die ersten 5 km sind sowieso mehr Durchschlängeln und dieses Mal achtsam sein, dass man nicht umknickt. Und ja, der Start auf den zwei Fahrspuren über die große Brücke ist auch beim vierten Mal wieder Gänsehautfeeling. Die 5 km-Marke passierte Frauchen in 31:55, also auch dieses Jahr keine Zeit unter 1:00:00 in Sicht. Nachdem der Fuß aber hielt, legte sie einen negativen Split hin und erreichte in 1:01:42 das Ziel. Nachdem ja niemand dabei war, um mich zum Aufspringen anzureichen, musste sie dieses Mal allein finishen.
Mit dieser Zeit wurde sie 5.333 von 8.500 Startern, und immerhin 76. in ihrer Altersklasse,



Ansonsten genossen die beiden 2,5 sonnige Tage am Meer, in der Altstadt, bei Tapas und Pinchos (nein, ich bin nicht neidisch, ich bin nicht neidisch ...).



Etwas bizarr sei nur die üppige Weihnachtsdeko überall gewesen, plus Musikuntermalung mit "Let it snow", "Drivin´ home for christmas", "White christmas" usw.

Fazit: Zuerst hatten wir uns über den neuen Termin Anfang Dezember geärgert. Aber hätte der Lauf wie üblich Mitte November stattgefunden, wäre er im Dauerregen weggeschwemmt worden. So war es wieder ein Spätsommerwochenende, mit perfekter Organisation, schneller Laufstrecke, toller Anfeuerung an der Strecke und einem spektakulären Zieleinlauf.

Nun widme ich mich besagten Dominosteinen.

Bis bald Euer Iwan


Kommentare:

Lauf Markus hat gesagt…

Sonne. Gesund. Sport.
Was will man mehr :)
Okay, Schokolade und n Startplatz ;)

iwan hat gesagt…

Ich bevorzuge Kaiserschmarrn, aber sonst geben ich Dir recht, Markus!

Gruß Iwan

Markus hat gesagt…

Ich war heute morgen leider zu langsam :/
Echt der Wahnsinn was da abging!

iwan hat gesagt…

Tja, das stimmt leider, Markus :-o Für alle, die nicht wissen, wovon wir reden: vom Tiergartenlauf Nürnberg, der war innerhalb von 8 min. ausverkauft.
Vielleicht hast Du ja Glück in der Startplatzbörse, die ab März online ist.
Gruß Iwan

Astrid Siebert hat gesagt…

Lieber Iwan, also bei dem Wetter wäre ich auch gerne in Valencia gewesen :-) Obwohl bei uns ist es zur Zeit auch noch ziemlich herbstlich, trotzdem freue ich mich jetzt schon auf den Schnee :-) Gratuliere Frauchen zu dem super Ergebnis und tollem Erlebnis, wünsche noch gute Besserung, dass der Fuss bald ganz in Ordnung ist! Zumindest bis August sollte sich das ausgehen, oder? Hab mich grade zum Karwendelmarsch angemeldet und freue mich euch wieder am Achensee zu treffen :-) LG aus Kärnten!

iwan hat gesagt…

Liebe Astrid,
wir freuen uns so gar nicht auf Schnee ... wann wirds bald wieder Sommer? ;-) Danke für die guten Wünsche. Fuß muss an Silvester wieder in Ordnung sein, da steht der Silvesterlauf an.
Ja, hatte gestern auch schon Frauchen für den Karwendelmarsch angemeldet - dieses Mal als Läuferin. Ich will auch so eine schöne Medaille mit Brilli wie Ihr Läufer sie gekriegt habt!
LG zurück nach Kärnten
Iwan