Dienstag, 6. Januar 2015

Ein Buch lesen - eine Sensationsnachricht?

Hallo Leute,

ich hoffe, Ihr seid gut nach 2015 ´rübergerutscht. Frauchen hat es fast wörtlich genommen, und ist heute auf einer Eisplatte beim Trainingslauf ziemlich ins Schleudern gekommen ... aber nichts passiert. Silvesterlauf auch ordentlich absolviert, nun wird es ernst mit der Vorbereitung für den HM in Florida. Dazu demnächst mehr. Ich als Coach habe eben schon mal den Streckenplan herausgelassen - schöne flache Strecke, ab km 5 nur noch am Meer entlang.
Dabei bin ich so beim Surfen über eine andere Meldung gestolpert und dachte, ich lese nicht recht. Eine "Sensationsmeldung", die seit Tagen durchs Netz und Videotext geistert. Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, hat angekündigt, dieses Jahr alle 2 Wochen ein Buch lesen zu wollen. Wau. Und das solle Vorbildcharakter haben. Nochmal wau. Ich habe mehrfach versucht, weiteren Inhalt in dieser Meldung zu finden, bin aber kläglich gescheitert.
Nun bin ich ja nur ein kleiner, grauer, bescheidener Bär, kein Intellektueller. Aber was ist denn bitte schön sensationell daran, dass jemand ein Buch lesen will? Anders herum wird ein Schuh daraus - das ist doch wohl ein Armutszeugnis, wenn er bisher keines gelesen hat!
Gut, nicht jeder ist so ein Schnell-Leser wie Frauchen - bei der sind es eher 2 Bücher pro Woche. Aber ankündigen, dass man jetzt Bücher lesen will? Noch armseliger, dass diese Meldung dann tatsächlich rund um den Globus kolportiert wird ....Schöne neue, arme digitale Welt, kann ich da nur sagen. Was entgeht den Menschen, die sich nicht mehr durch Bücher in Fantasiewelten entführen lassen, an anderen Schicksalen teilhaben, mitfiebern, lernen? Aber wie gesagt, ich bin ja nur ein kleiner, alter Bär.... wie seht Ihr das? Meinung dazu?
Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Daniel hat gesagt…

Hi Iwan, stimme Dir vollkomen zu. Peinlich und ein Armutszeugnis, aber entspricht wohl leider inzwischen der Realität.

iwan hat gesagt…

Danke, Daniel, ich dachte schon, ich stehe allein mit meiner Meinung da ;-)
Gruß Iwan