Dienstag, 17. Mai 2016

Laufen für die Manatees

Hallo Leute,

heute hat Frauchen wieder an einem ganz speziellen Wettkampf teilgenommen. Nämlich am "Virtual Save the Manatee 5 k". Wie schon letztes Jahr heißt das: wenn man nicht vor Ort (das hieße Florida) am realen 5 km-Lauf für die Manatees teilnehmen kann, hat man noch die Möglichkeit, beim virtuellen Lauf dabei zu sein. Man (= ich für Frauchen, ich manage ja alle ihre Anmeldungen) meldet sich an, und kriegt dann ganz bequem sein Teilnehmershirt, die Medaille (ja, so vertrauensvoll sind sie, eben genau wie die Manatees selbst!) und die Startunterlagen nach Hause geschickt.


Und soll dann entweder am Wettkampftag selbst, oder an einem anderen Tag, 5 km auf Zeit laufen. Das volle Startgeld von 28 Dollar plus Post geht zugunsten der Manatees. Nachdem Frauchen ja nun auch schon mal welche in freier Wildbahn gesehen hat (behauptet sie zumindest, ich sehe auf den "Beweisfotos" nur Luftblasen und mit viel gutem Willen eine Schnauze), und kürzlich so ein Dickerchen adopiert hat, ist sie halt heute gerannt. Samstag, den 21.5., können wir nämlich nicht. 24:54 min hat sie gebraucht für abgemessene 5 km im Park - bei Frauchen ist es immer das Gleiche: läuft sie allein, ohne viele Andere um sich herum, kann ihr Tempo laufen, dann ist sie schneller als im tatsächlichen Wettkampf.

Ihr wusstet noch nicht, dass Frauchen so einen vollschlanken Patensohn hat? Gator heißt das Kerlchen ... das machen sie ganz geschickt in Florida. Während man hier beim WWF Patenschaften für Wölfe, Luchse usw. übernehmen kann, sowie auch für namenlose Seeadler (sponsorn wir alle), kann man unter Adopt-a-Manatee quasi aussuchen, für wen die Spende sein soll. Ist natürlich nur ein Marketingtrick, macht das Ganze aber viel persönlicher und man kriegt auch Post - Gator hat uns schon geschrieben, ein Foto geschickt und so erfährt man sehr viel über die Lebensweise der Manatees. Scheinen irgendwie mit Frauchen verwandt zu sein, unter 23 Grad können sie nicht allzu lange existieren ....

Zurück zum Konzept eines "virtuellen" Laufes. Letztes Jahr waren wir ja noch mißtrauisch, es kam aber alles pünktlich. Genau wie dieses Jahr, zuverlässig. Daraufhin hatte sich Frauchen auch für den virtuellen Naples Halbmarathon (Naples in Florida) angemeldet und ordentlich Startgebühr gelöhnt. Leider kam trotz mehrmaliger Reklamation das Starterpackage nie hier an. Die Leute von Elite Events waren zwar freundlich, meinten zweimal, sie hätten es losgeschickt - nur eben angekommen ist nichts. Frauchen hat jetzt aufgegeben nachzuhaken, wird sich aber nie mehr dort anmelden.

Und jetzt analysiere ich als Coach mal die Zeit: 24:54 min ist nämlich sehr schnell für Frauchen, letztes Jahr war sie doch rund 2 Minuten langsamer. Was so ein Höhentraining in den Bergen ausmacht ...

Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Laufwelt hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Zeit! Bei mir ist es eher umgekehrt - alleine laufe ich total langsam, aber bei Wettkämpfen kann es dann schnell werden :-)

Wir werden wohl am Wochenende noch den virtuellen Lauf machen.

Und super, dass Ihr sogar ein Manatee adoptiert habt! Hatten wir auch schon überlegt.

iwan hat gesagt…

Ja, Gator ist ein schon Schnuckel ... falls man das bei den paar hundert Kilo Lebendgewicht so sagen darf ;-) Und die Manatees brauchen jede Unterstützung und jeden Schutz, den sie kriegen können.
Am Wochenende räkele ich mich auf Mallorca und denke dann mal an Euch ... viel Spaß beim virtual run.