Dienstag, 30. August 2016

Die größte Bedrohung für mich ...

Hallo Leute,

Ihr könnt Euch ja gar nicht vorstellen, wie es ist, 28 cm groß, äh, klein zu sein. Und mit Holzwolle gestopft statt mit einer schönen wasserundurchlässigen Haut ausgestattet zu sein. Wegen dieser meiner "inneren Werte"  muss ich mich ja schon sehr vor Wasser hüten. Also nichts mit Bootchen fahren gehen mit @PaulineLaufbaer. Oder mal schnell durch den Regen huschen ...

Sehr gefährlich können mir auch Tiere werden. Als Erstes natürlich Motten. Die hätten mich zum Fressen gern. Aber da passt Frauchen schon gut auf mich auf. Die Katzen von Frauchens bester Freundin hatte ich ja auch schon erwähnt, nicht wahr? Die sehen mich immer so an, als würden sie denken "komisch geformter Kratzbaum" ...

Und last but not least dieses so herrlich treu und kein Wässerlein trübend guckendes Hundilein. Es hört auf den Namen Julie und ist täglich bei Frauchen im Büro zu finden. Ein wirklich nett aussehender Border Terrier. Leider nur erstens recht verfressen (sehe ich etwa so aus, als ob ich ein gigantisches Hundeleckerli wäre????). Und zweitens ganz wild auf alles Quietschende, das hört sich nach Spielzeug an, auf dem man (Hund) gut herumkauen kann. Jedenfalls, ich war ja neulich mit bei Frauchen im Büro. Und habe dort meine weiblichen Fans Gaby und Andrea freudig begrüßt. Naja, ich habe halt eine etwas hohe (manche sagen quietschige) Stimme. Und schon kommt dieses Hundemonster angaloppiert, stellt sich vor Frauchens Schreibtisch auf die Hinterbeine und willl mich schnappen! Das ging den ganzen Vormittag so, ich hatte kaum eine ruhige Minute ...
Jetzt lasse ich lieber Frauchen wieder allein ins Büro gehen. Und arbeite an der taktischen Renneinteilung für den Achenseelauf am Sonntag. Seid gespannt auf den Bericht - ich habe zwei Ziele: erstens eine neue Streckenbestzeit für Frauchen und zweitens drei Kaiserschmarrn für mich!

Bis bald Euer Iwan


Kommentare:

Laufwelt hat gesagt…

Du armer Iwan! Ja, besser Du hälst Dich von derartigen Zeitgenossen fern.

Pauline hat ähnliche Erfahrungen auch schon mit einem Schäferhund gemacht. Der hat auch angenommen sie wäre etwas zum Anknabbern :-)

Seitdem bleibt sie immer in der Tasche, wenn sie in der Nähe von ihm ist.

iwan hat gesagt…

Oh ja, das ist ein echter Schock, wenn so ein Hundegebiss vor einem auftaucht ...

Gaby hat gesagt…

Mensch, du armer Iwan lebst ja echt gefährlich! Wie gut, dass dein Frauchen sich so gut um dich kümmert und auf dich aufpasst…

liebste Grüße an euch zwei
Euer Fan Gaby

iwan hat gesagt…

Danke schön, Gaby! Wir sehen uns sicher bald einmal wieder :-)