Sonntag, 28. Mai 2017

Kraftfutter für den Karwendelmarsch

Hallo Leute,

so langsam wird es ernst. Mein Trainingsplan stößt in Dimensionen vor, in denen nie zuvor mein Frauchen gewesen ist ... Aber wie bei Raumschiff Enterprise - wir schaffen das!
Heute standen 2:30 Stunden auf dem Plan. Plus mal wieder hoch / runter / hoch nach Kalchreuth. Und das bei morgens schon 24 Grad. Im Schatten. Liebt Frauchen ja, aber nicht ganz so abrupt, bitte schön.
Noch drückt sie sich vor dem Training mit dem Trailrucksack. Aber heute habe ich ihr zum ersten Mal so eine Salz-Super-Kapsel mitgegeben. Die hatte uns @Katitria empfohlen. Und die muss es wissen, sie ist den Karwendelmarsch vor 2 Jahren schon bestens gelaufen, ebenfalls bei Bullenhitze, äh. Kaiserwetter.

Ich hatte für Frauchen ein ganzes Sortiment an Kraftfutter bestellt, Salzkapseln und Salz-Kautabletten (mit Orange-Geschmack, ich bin ja schon gespannt, was Frauchen für ein Gesicht zieht ...). Und erstmals auch so Powerfood, da hatte ich Colageschmack genommen, damit sie es überhaupt runterkriegt. Bisher hatte sie ja immer nur Distanzen, wo sie ohne oder mit einem Becher Brühe / Iso nach ca. 2/3 der Strecke gut hinkam. Aber bei 52 km und anvisierten 8 bis 10 Stunden reicht das wohl nicht. Also, das heißt in den nächsten Wochen nicht nur die Distanzen immer weiter verlängern, sondern auch die Aufnahme von so Kraftfutter trainieren! Habt Ihr noch Tipps dazu? Eure Erfahrungen?

Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Laufwelt hat gesagt…

Ich war froh, dass ich heute nur 5 km laufen musste :-)

Weiterhin für Frauchen alles Gute für das Training!

iwan hat gesagt…

Danke, Manu! Da wir aber beim Karwendelmarsch auf ähnliches Wetter hoffen (war jedenfalls 2015 und 2016 so), muss Frauchen auch bei so einem Wetter lange laufen können ;-)

Glückwunsch Dir zum Finish!
Gruß Iwan