Dienstag, 19. Juli 2016

Sommer an der Ostsee

Hallo Leute,

Herrchen liebt ja bekanntlich das Meer. Frauchen und ich nicht so - nur dann akzeptabel, wenn das Meer in wärmeren Gefilden ist. Aber man schenkt ja zum Geburtstag das, was der Beschenkte sich wünscht (habe ich übrigens schon erwähnt, dass ich auch in ein paar Tagen Geburtstag habe?). Und daher stand von Freitag bis Sonntag ein Kurztrip an die Ostsee an. Nachdem meine Menschen schon einige Orte abgeklappert hatten, sollte es dieses Mal nach Großenbrode gehen. Ich höre Euch schon fragen "Großen was? Wo liegt denn das?" Ganz einfach - durch Schleswig-Holstein durch, und direkt vor der Brücke nach Fehmarn rechts abbiegen.
Mit Blick auf die Wettervorhersage habe ich dankend auf das Mitreisen verzichtet und meine bärige Vertretung, Fozzie, mitgeschickt. Der redet seitdem nicht mehr mit mir, komisch ... Muss wohl am Wetter gelegen haben. Während wir hier in Bayern Sommer hatten, fand dort oben auch "Ostsee-Sommer" statt. 18 bis maximal 20 Grad, Windstärke 5, dunkle Wolken und manchmal hat es genieselt. Für April wäre das ja ganz nett, aber im Hochsommer? Mitte Juli? Und die Menschen dort sind unverdrossen ins Meer schwimmen gegangen, haben am Strand rumgelegen ... so wie unsereins bei 30 Grad und Sonnenschein. Rätselhaft ist mir das.
Und ich kann Euch noch nicht einmal Fotos präsentieren, denn Herrchen hat prompt seinen Foto zu Hause vergessen. Also: bei Großenbrode ist der Ortsname fast länger als der Ort selbst. Ein bißchen angestaubt, sehr viel 1960er Jahre-Flair, sehr schöner Sandstrand, sehr ruhig und übersichtlich. Ein Katzensprung (oder sagt man an der Ostsee "Möwenhopser"?) nach Fehmarn, wo meine Menschen und Fozzie am Samstag das Vogelschutzgebiet Wallnau und den Fährhafen Puttgarden erkundet haben. Gutes Essen gab es auch, meinte Fozzie - er hat sich mit Krabbenbrötchen vollgestopft. Und Frauchen fand sehr schöne Laufstrecken, über viele Felder am Meer entlang, Blick auf die See, Fehmarn und dräuende Regenwolken ...
Sonntag dann der Kulturschock: Scharbeutz. War ich mal mit Frauchen so vor 30 Jahren. Netter Küstenort, Promenade, gut zum Baden. Und heute? Halligalli ohne Ende, aufgefrackelt, sehr herausgeputzte Promenade mit lauter Schickimicki-Fresstempeln, Menschenmassen, die Schönen und die Reichen halt ... und Verkehrsmassen. Da haben sie dann schnell gemacht, dass sie zurück nach Hamburg kamen, um sich noch mit guten Freunden zu treffen. Bevor dann der Rückflug abends ging - hatte ja nur fast 1 Stunde Verspätung, keinerlei Infodurchsage über Grund oder wann es losgeht, statt der Airberlin-Maschine eine fliegende Sardinenbüchse von Poste Italiana (oder so ähnlich), mit fließend italienischem Englisch sprechendem Kapitän und Kabinenbesatzung. Wie gesagt, ich fand mich sehr klug, hiergeblieben zu sein ...
Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Lauf Markus hat gesagt…

Dann lass dir bald deinen Kaiserschramn schmecken ;)

iwan hat gesagt…

Ohja, Markus, das werde ich tun. 1,5 Wochen noch bis zum Pitz Alpine ;-)
Gruß Iwan

iwan hat gesagt…

So, nun ist es soweit - ich kann schon nicht mehr zählen :-( Noch 2,5 Wochen bis zum Pitz Alpine, zu den Bergen und zum Kaiserschmarrn ...

Laufwelt hat gesagt…

Na ich glaube Ihr habt trotzdem das Beste aus diesem Wochenende gemacht :-) Iwan, Du wusstest schon, warum Du zuhause geblieben bist :-)

iwan hat gesagt…

Hallo Manu,
ja, ich bin halt ein schlauer Bär ;-)
Gruß Iwan