Dienstag, 6. Februar 2018

Mallorca - (k)ein Wintermärchen

Hallo Leute,

Frauchen ist wieder von ihrer Lieblingsinsel zurück. Es ist ja auch meine, aber ich werde ja viel zu selten mitgenommen ... auch dieses Mal nicht, worauf ich Frauchen ja schlechtes Wetter an den Hals gewünscht hatte, hehehe. Hat auch geklappt, besser als ich dachte. Von 8 Tagen insgesamt 2,5 Tage Dauer-Dusch-Regen, an einem Tag mit erfrischendem weißem Schnee vermischt. Dazu auch frische, um nicht zu sagen kalte Temperaturen. An immerhin 3 Tagen war kurze-Hosen-Laufwetter (und wer mein verfrorenes Frauchen kennt, weiß, dass es dafür schon so ab 10 Grad aufwärts haben sollte ...).

Aber ich bin trotzdem schwer enttäuscht, und habe meinen Assistenz-Coach, Fozzie, gefeuert. Der war ja mitgeflogen und ich hatte ihm eingeschärft, auf Frauchens Ernährung und die Einhaltung des von mir akribisch erstellten Trainingsplans zu achten. Akribisch heißt in dem Falle "verschärft", sowie abgestimmt aufeinander aufbauende Trainingseinheiten. Und was macht dieses Karnickel von pflichtvergessenem Bär? Lässt Frauchen schon ordentlich jeden Tag am Büffet schlemmen. Plus jeden Tag mittags Aioli futtern. Besteht ja quasi nur aus Fett, das Zeug (aber soooo lecker, yummie, ähem).

Und zum Trainingsplan: erster Tag wurde noch eingehalten. Zweiter Tag stand langer Lauf, von Alcúdia nach Port de Pollenca, an der Bucht entlang, mit Ausflug ins Hinterland, auf dem Programm. Wurde auch noch eingehalten, 105 min., war o.k. Aber dann ging es los. Statt lockerem Lauf nach einer Bergwanderung am nächsten Tag 12 km über-die-Felder-laufen-und-Mandelblüten-bewundern. Und sich mit kläffenden Kleinkötern auseinandersetzen, die Frauchen schon von vielen Läufen dort kennt. Muss man nur ordentlich anschreien, dann verdrücken sie sich ... stört aber den Rhythmus.
Für Dienstag hatte ich dann einen leichten Berglauf angesetzt. Frauchen macht stattdessen einen 2 Stunden-Trail-Berglauf daraus. Weil ja das Wetter schlechter werden soll - ja und? Ist sie aus Zucker? Löst sie sich bei Regen auf? Also. Der Höhepunkt kam dann aber die nächsten Tage: statt schön draußen am Strand, auf der Promenade zu traben, steigt sie aufs Laufband! Und absolviert dort jeweils ein 1-Stunden-Training mit Anstiegen, Beschleunigen usw. Ja, was soll das denn? Nur weil es schüttet wie unter der Regenwalddusche? Um am vorletzten Tag dann statt des geplanten langsamen Laufs nach Can Picafort und zurück (18 km) über 22 km unterwegs gewesen zu sein, mit Schlenker in ein Vogelschutzgebiet und Umweg über Tiefsand am Strand, weil der eine Weg gesperrt war ... Ausreden über Ausreden. Total unqualfiziertes Training. "Hätte aber Spaß gemacht", sagt sie. Wie soll denn da ein Coach vernünftig arbeiten? Fozzie ist jedenfalls gefeuert als Assistenzcoach. Das nächste Mal fahre ich mit, komme was da wolle!

Und damit alle noch schön neidisch werden, hier ein paar Impressionen der dieses Jahr sehr früh blühenden Mandelbäume:




Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Don_Marco2 hat gesagt…

Tztztz, also wirklich Iwan, da hast schon nen Assistenztrainer und dann hält der sich nicht an Deine Anweisungen... Gut, dass Du ihn entsorgt hast. Jetzt wachsen ja Deine Chancen, dass Du wieder mit musst.

Aber zu Deinem Frauchen solltest Du nicht so hart sein, gerade Aioli ist mit seinen Inhaltsstoffen sehr wichtig für uns Menschen - Fett ist auch nie verkehr und vor allem die heilsame Wirkung des Knoblauchs sollte man nicht unterschätzen...

LG,
Marc

iwan hat gesagt…

Hallo Marc,
Aioli ist auch für Bären sehr wichtig ;-) kann nur einsam machen, der Knoblauch ...
Gruß Iwan

Laufwelt hat gesagt…

Iwan, Du bist doch nur unzufrieden, weil Du nicht mit durftest! Fozzie hat alles richtig gemacht ;-)

Und Aioli ist total lecker!

iwan hat gesagt…

Ihr könnt sagen, was Ihr wollt - Fozzie ist und bleibt gefeuert, jawoll! Ich muss selbst nach dem Rechten sehen, da führt kein Weg dran vorbei ...