Sonntag, 1. November 2020

Eine bärige Medaille

Hallo Leute,

letzte Woche habe ich Frauchen zum London 10k Virtual Run gescheucht. Das erste Mal in diesem Jahr einen Tempolauf über 10 km ... dementsprechend ist sie auch auf den letzten 2 km eingegangen. Naja, geschafft immerhin. 64,22 min. Jetzt warten wir auf das wohlverdiente Finisher- Shirt und die Medaille. Auf jeden Fall war das Wetter letzten Sonntag race day-tauglich: nochmal kurze Hose, Sonne. 

Dagegen heute: ergiebiger Landregen. Hasst Frauchen, Wegen der Brille - sie läuft sehr ungern bei Regen. Selbst mit Käppi. Aber egal - ein kleiner Lauf so über 5 km sollte es schon noch werden. Zusätzliches Handicap, mit dem sie sich herausreden wollte: keine wasserdichten Laufschuhe mehr da. Stimmt nicht, ich habe die letztes Jahr gekauften Asics-Goretex-Laufschuhe rausgekramt. Der Haken: sie sind schmäler geschnitten als die Modelle unserer Hausmarke, Nike. Und Frauchen hat Donald-Duck-Füße. Aber Nike produziert derzeit leider keine Goretex-Modelle mehr. So hieß es in den sauren Apfel beißen ...

Also habe ich blitzschnell den heutigen Lauf umfunktioniert - es stand ja noch unser "Braver than you believe"-Lauf an. Ein virtueller Lauf, man kann sich die Strecke selbst aussuchen (5 / 10 / 21,1 / 42,2 km) und muss ihn nur bis Ende 2020 absolvieren. Motto passt, dachte ich mir. Denn heute wrs Frauchen tapferer als sie dachte. Zum Schluss waren es 5 km mit 36:06 min., dabei einige Steigungen, schmerzende Füße in neuen schmalen Schuhen und patschnass nach Hause gekommen:

Ich habe übrigens darauf bestanden, dass nicht nur ihr Name als Läufer auf die Startnummer kommt, sondern auch meiner als Coach! Und die Medaille ist doch einfach bärenstark, oder?

Bis bald Euer Iwan

 

Keine Kommentare: