Sonntag, 20. Dezember 2015

Laufen bei Erdmännchen & Co.

Hallo Leute,

heute morgen wurde ich unsanft aus dem Schlaf gerissen. Viertel vor sieben am Sonntag, alles dunkel, und Frauchen trabt schon in Laufklamotten durch die Wohnung? Und macht Krach, dass ein anständiger Bär nicht mehr schlafen kann ... Achso, ich hatte vergessen, heute war der Testlauf im Tiergarten angesetzt. Der musste ja vor regulärer Öffnung erfolgen. Also machte ich mich auch fertig, um mit Frauchen zu kommen und Euch zu berichten. Aber dann der echte Skandal! Ich durfte nicht mit! Angeblich, weil es zu gefährlich sei, da gäbe es wilde Tiere, die gern kleine Bären fressen. Glaube ich nicht, die fressen lieber saftige kleine Kinder. Aber im Ernst, ich wurde zuhause gelassen. Und kann jetzt nur Frauchens Eindrücke wiedergeben:
  • Wirklich sehr schöne Runde, 3,3 km, beim 10 km-Lauf dreimal, für den 6,6 km-Lauf zweimal zu drehen
  • Zu Beginn geht´s nach erstem leichten Anstieg dann flach an Flamingos, Pelikanen, Reihern und Haubenkranichen vorbei (wobei die Haubenkraniche morgens um kurz nach Acht ganz begeistert auf die paar Testläufer reagierten - endlich mal Abwechslung ...)
  • Nach dem Streichelzoo wird es dann langsam ernst. Hoch geht´s, durch den Unterwassergang bei den Eisbären und dann ziemlich knackig zur Waldschänke.
  • Danach wechseln sich Ab und Auf ab, die meisten Tiergartenbewohner achteten gar nicht auf die Läufer, sondern widmeten sich ihrem Frühstück. Dazu später mehr ...
  • Die Schneeleoparden haben Nachwuchs, da wurde dann gleich mal ein außerplanmäßiger Fotostopp eingelegt.
  • Die Standorte der Verpflegungsstelle, für den Sanka und die (hüstel) Örtlichkeiten wurden besprochen.
  • Und dann ging es schon wieder hinab, wo sich zwischen Erdmännchengehege und Giraffenhaus die Wege teilen - links zur nächsten Runde, rechts dann ins Ziel.
  • Frühstück die zweite: die ach so niedlichen Erdmännchen verspeisten gerade eine leckere Maus - ich bevorzuge ja eher Kürbiskernbrot mit Pflaumenmus und Zimt ....
  • Und bei der Endbesprechung standen die Läufer fröstelnd da, während der Erdmännchen-"Wärter"wieder entspannt unter seiner Wärmelampe Wache stand.
Bilder dazu findet Ihr auf dem Facebook-Account des Tiergartenlaufes.

Aber am 3. Juni bin ich auf jeden Fall vor Ort, und berichte als rasender Reporter über alles - für die Armen, die nicht dabei sein können. Denn die Startplätze sind limitiert - und heute früh waren schon 327 weg!

Zurück zum sauren Iwan: Rache ist süß. Frauchen hatte vergessen, ein paar wichtige Papiere mitzunehmen. Und statt des geplanten Waldlaufes machte sie halt Urban Running (zu deutsch: mißmutig durch Seitenstraßen laufen), um die Papiere dann später noch einzuwerfen.

Bis bald Euer Iwan

Kommentare:

Lauf Markus hat gesagt…

Bis ich mit meiner Planung für 2016 wohl durch bin sind die Startplätze weg wenn das so weiter geht. Ich wünsche es euch!

iwan hat gesagt…

Hallo Markus,

ja, sind selbst ganz überrascht, wie schnell sich das Starterfeld füllt. Falls es bei Dir doch noch reinpasst - ´wende Dich dann halt vertrauensvoll an mich, für "Starläufer" mit solchen Superzeiten finden wir noch einen Startplatz.
Schöne Weihnachtstage :-)

Laufwelt hat gesagt…

Das hört sich doch super an! Mal schaun ob da nicht vielleicht doch noch etwas machbar ist ...

iwan hat gesagt…

Hi Manu,

wäre schön, wenns klappt. Die Hauptläufe sind ausverkauft (schon seit 23.12.), aber sprich Frauchen an - wir wollen noch ein paar Plätze verlosen, da könnten wir einen für Dich (und einen für André?) abzwacken.

Viele Grüße, guten Rutsch morgen und ein bandscheiben-vorfall-freies Jahr 2016